Arbeitsgemeinschaften

Ein jahrgangsübergreifendes vielfältigen Angebot

In unserer Schule werden für alle Schülerinnen und Schüler einmal wöchentlich
Arbeitsgemeinschaften außerhalb des sonst üblichen Klassenverbandes angeboten.
Zur Auswahl stehen sportliche, lebenspraktische, kommunikative, musikalische, künstlerische und freizeitpädagogische Angebote, die jeweils von zwei Lehrerinnen oder Lehrern betreut werden.

Warum gibt es in unserer Schule AG´s

Durch das Ausprobieren verschiedener selbst gewählter Angebote lernen die Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Vorlieben kennen. Sie üben, sich selbstständiger zu informieren, sich realistischer einzuschätzen und sich zu entscheiden. Diese Fähigkeiten bereiten den Weg für eine zunehmend selbstständige Freizeitgestaltung außerhalb des Elternhauses und für eine sachbezogene selbstständige Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Anregungen, eigene Vorlieben, Interessen, Begabungen zu entwickeln, neue Angebote auszuprobieren, sich selbst besser kennen zu lernen, Stärken erleben und dadurch Selbstvertrauen zu gewinnen.

• In einer von der Klasse unabhängigen Zusammensetzung lernen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit anderen Mitschüler/innen, die nicht alle ihrer Altersgruppe entsprechen. Diese Situation fördert Toleranz und Flexibilität, altersgemischte Gruppen entsprechen eher der sozialen Realität. Gleichzeitig entsteht hier die Chance zu Freundschaften unter Gleichgesinnten

• Die Kinder und Jugendlichen zeigen oft, mehr Selbstständigkeit durch Zurechtkommen mit "fremden Lehrern und Schülern"
• Die Tätigkeiten in den altersgemischten, heterogenen Arbeitsgemeinschaften führt auch zu mehr Rücksichtnahme und zu einem insgesamt größeren Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler/innen unserer Schule.

• Ähnliche Vorteile bringt es auch, wenn Lehrer/innen und Schüler/innen sich bei den AGs genauer kennen lernen. Für beide Seiten ist es anregend und abwechslungsreich, zu anderen Themen und in einer anderen als der üblichen Konstellation zu arbeiten. Spätestens beim Klassenwechsel zeigt es sich, dass die Schüler/innen weniger Schwierigkeiten bei der Umstellung auf neue Mitschüler/innen und Lehrer/innen haben.

• Die Angebote in den AGs unterscheiden sich von dem im Unterricht vermittelten Lernstoff und gehen - besonders durch die Auswahlmöglichkeiten - mehr auf die Neigungen der Kinder und Jugendlichen ein.
• In den AGs können sie neue Rollen ausprobieren. Oft fällt es ihnen bei einer selbst gewählten Sache viel leichter als im übrigen Schulalltag, sich einzusetzen und mit anderen zusammenzuarbeiten.
• Attraktive Angebote, die den schulischen Alltag sprengen, sind in den AGs möglich.