Heilpädagogische Förderung

In der heilpädagogischen Förderung werden in Ergänzung zum Unterricht und andere therapeutische Maßnahmen fehlende oder wenig ausgebildete körperliche, psychische oder kognitive Funktionen entwickelt und geschult.

Kinder mit motorischen, perzeptorischen, geistigen und / oder sozialen Störungsbildern können hier heilpädagogisch gefördert werden.

Ziele sind
• Verbesserung der Selbstständigkeit, Selbsthilfetraining, Hilfen bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme,
• Verbesserung der Motorik, Grob- und Feinmotorik, Koordination
• Verbesserung der Perzeption, Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
• Verhaltensförderung, Förderung der Spiel- und Intelligenzentwicklung, Ausgleich psychosozialer Defizite, Einüben von situationsgerechten Verhaltensweisen.


Das größte Aufgabengebiet in der Heilpädagogik an der Schule ist jedoch seit einigen Jahren die „Unterstützte Kommunikation“.

Lesen sie hierzu unser UK-Konzept