Selbständigkeit im öffentlichen Raum

Zentrale Voraussetzung für die Bewältigung des Alltags in einer mobilen Gesellschaft und für die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderung stellt die Mobilität dar. Mobilität im Alltag ist Teil einer selbstbestimmten Lebensführung, die heute mehr denn je angestrebt wird. Die Teilnahme am kulturellen Leben einer Stadt oder Gemeinde, die Mitgliedschaft in Vereinen und das Einkaufen sind häufig ohne die selbstständige Nutzung von Verkehrswegen nur schwer möglich. Mobilität bietet Schülerinnen und Schülern die Chance, den Bereich Schule mit den Lebensfeldern Wohnen und Freizeit zu verknüpfen. Ziel des Verkehrsunterrichts ist es, Kinder und Jugendliche zu möglichst selbstständiger und selbstverantwortlicher Teilnahme am Straßenverkehr zu befähigen. Dazu gehört z. B. der Erwerb des Fußgängerpasses 1 und 2, die Fahrradprüfung sowie die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV).